Kurzpolemik vom Spielfeldrand: Die pöse, pöse Rüstkammer

Ob es in der Rüstkammer der Streitenden Königreiche auch was gegen einen Shitstorm gibt? Zu wünschen wäre es nicht, denn gebannt verfolgt die DSA-Szene hinter einem großen Eimer Popcorn das Geschehen in Blogs, Foren und Produktrezensionen. Endlich hat Ulisses wieder einen Sandsack rausgebracht, an dem man sich zünftig abreagieren kann! Yeah!

Ein Handelsherr und ein Kiepenkerl liegen bereits verwest im Straßengraben der Reichsstraße 1; neben sich eine blaugeprügelte geschichtliche Abhandlung und schon wird fleißig auf beiden Straßenseiten – fein säuberlich nach Königreich getrennt – an einem Galgen für die niederhöllischen Zeugwarte und Festungsschmiede der Flunderköppe und Waldschrate gezimmert.

Wir sehen es: Die Aufregung ist groß. Aber was ist eigentlich passiert? Zusammengefasst hat sich Ulisses erdreistet, ein Artbook mit Bild- und Textinhalten herauszubringen, das sich seinerseits erdreistet, bereits in einer Regionalspielhilfe vorhandene Ausrüstung und Gedöns auf 32 Seiten hübsch aufbereitet zusammenzufassen und für göttergefällige 12 Euro als optionales Angebot der geneigten Spielerschaft feilzubieten.

Jehova!

Wer macht sich eigentlich gerade mehr zum Deppen? Die Leute, die Ulisses unterstellen, dass sie als Marktteilnehmer und nicht als Fanpublisher fungieren? Die Leute, die etwaigen Interessierten ein Werk madig reden wollen, was sie selbst für überflüssig erachten? Oder die Leute, die behaupten, dass niemand so bescheuert sein könne, soviel Geld für so wenig Gegenwert auszugeben? Oh, halt, das sind ja alles die selben Leute!

Mal ehrlich. Dass es immer wieder Fans gibt, die alles kaufen, einfach weil sie es können oder wollen und denen der Preis egal ist, kann Kritikern zwar egal sein; einem Verlag wie Ulisses aber nicht. Und so kann, nein, sollte (!) man sogar ein Stück bedruckte Pappe mit einem Werbeheftchen anbieten und dafür nicht 12 sondern sogar 15 Euro verlangen! Warum? Weil es gekauft wird. Punkt.

Denn ja, ihr rechtschaffend Empörten, es gibt einen Markt für optionales (in eurer Sprache: unnützes) Rollenspielzeug. Oder auch nicht. Darüber wird an der Ladentheke abgestimmt und nicht mit 1-Sterne Rezensionen.

Ich bin übrigens nicht dazu in der Lage, eine Rezension zur Rüstkammer zu verfassen. Ich finde die nämlich unnütz, überteuert und überflüssig. Genauso wie das Stück bedruckte Pappe für Vampire V20. Hab ich trotzdem beides im Regal stehen? Hab ich. Weil es gute Produkte sind, die mir gefallen.

Jeder nur ein Kreuz.
Ende der Durchsage.

 

 

Advertisements

5 Kommentare zu “Kurzpolemik vom Spielfeldrand: Die pöse, pöse Rüstkammer

  1. „Ist hier etwa Weibsvolk unter uns?“ Ein in Nostergast nicht unüblicher Spruch. Andere Fragen wären hingegen:
    Kann es sein, dass die Ein-Punkte-Gift-Spucker nur neidisch sind, weil die schönen Waffenbildchen nicht in ihrer Regionalspielhilfe sind? Oder umsonst zum Download angeboten werden? Oder von einem Ulisses-Mitarbeiter persönlich an die Haustür gebracht werden? Ich glaube, ich kaufe mir gleich am Montag das Heftchen, wenn ich mit 12 Euro so billig bestimmte Personenkreise ärgern kann …
    Sehr schöner Seitenhieb. So trefflich darf von mir aus hier gerne weiter vom Spielfeldrand das Gekicke kommentiert werden.

    Gefällt 2 Personen

  2. […] Nach vielen hitzigen Diskussionen in Foren und Blogs zur Rüstkammer der Streitenden Königreiche hat sich Der Riesländer einmal der Thematik angenommen und stellt sich in einer Kurzpolemik der Frage: Wer macht sich eigentlich gerade mehr zum Deppen? […]

    Gefällt mir

  3. Reissklaue sagt:

    Danke, ich habe es auch satt, mich ständig für den Kauf der Nostergast-Produkte rechtfertigen zu müssen.
    Von der Idee hinter so vielen aufgesplitteten Produkten mag man halten, was man will, aber ich will es nicht ständig madig gemacht bekommen, nur weil es eben schon die Bände der grünen Reihe gibt, wo alles drin steht (und ich bin noch immer fest davon überzeugt, dass der Nostergast-Teil in UdW so ziemlich Mist ist, weil viel zu knapp und im Vergleich zum starken Thorwal-Teil (und das sage ich als jemand, der Thorwal sonst nichts abgewinnen kann und UdW vor allem wegen dem Nostergast-Teil gekauft hat) eher uninspiriert).

    Des Königs Segen & der Königin Gnade

    Reißklaue

    Gefällt 1 Person

  4. Omach sagt:

    Ich sehe bisher nicht einen Beitrag, wo sich irgendwer dafür rechtfertigen muss, dass er sich aktuell Nostragast-Produkte kauft und damit zufrieden ist,
    andererseits aber hier wie schon anderorts den Versuch, Kunden, die vom Produkt oder der Produktpolitik enttäuscht sind, als Idioten hinzustellen.
    – Und das nach meinem Geschmack in nicht besonders origineller Art und Weise.

    Wenn du mit der gebotenen Leistung der Produkte für das bezahlte Geld zufrieden bist – super. Wenn du dies nicht mal begründen kannst – auch gut.

    Am Ende entscheiden ganz nüchtern die Verkaufszahlen, ob man die Strategie beibehält oder Korrekturen vornehmen muss.
    Und ob das wiederum richtig analysiert wurde, wird sich langfristig ebenfalls zeigen – über kurz oder lang.

    Aber was soll die halt- und haltungslose Deppenunterstellung:
    Ist das elitärer Zynismus oder nur die Angst davor, dass es schon keine Albernia-Rüstkammer geben könnte, weil sich nicht genug zufriedene Käufer gefunden haben.

    Gefällt mir

    • Hallo Omach.

      Erstens: Du weißt schon, was eine „Polemik“ ist, ja? Ein unsachlicher, subjektiver und oftmals nicht sehr intelligenter Angriff auf einen bestimmten Sachverhalt. Joa. Und das hab ich in der Überschrift zunächst angekündigt und dann auch so durchgeführt.

      Zweitens: Du sagst, dass am Ende „ganz nüchtern die Verkaufszahlen“ entscheiden, ob man so weitermacht. Joa. Das hab ich auch so geschrieben. Hab da irgendwas von „Ladentheke“ gefaselt. Weiß es aber nicht mehr so genau, der Text ist mir zu lang, um nochmal reinzuschauen.

      Drittens möchte ich deine Frage beantworten, ob es sich um elitären Zynismus oder um Angst handelt. Antwort: Es handelt sich um elitären Zynismus.
      Vorgestern war es übrigens „nur“ Zynismus. Aber ich hatte in den letzten 48 Stunden mehr Zugriffe als in den letzten 12 Monaten, also ist es jetzt definitiv irgendwie was elitäres.

      Viertens: Bitte überprüfe den Ironiechip auf deinem Motherboard.

      Klassische Clickbaitüberschrift, zynisches Geschwafel und polemisches Gehate gegen eine undefinierte Personengruppe, die als Deppen abgestempelt wird, obendrein Monty Python-Zitate; nur um im letzten Satz zu erwähnen, dass man selbst zur gescholtenen Gruppe gehört und in einem Doubletwist eingesteht das Produkt ebenfalls zu besitzen.
      Ich dachte, noch eindeutiger kann man das nicht machen, aber ich bin auch eine Person, die sich über Geisterfahrer wundert, insofern konkretisiere ich nochmals: „elitärer naiver Zynismus“.

      Ich hoffe, dass ich alle Fragen erschöpfend und befriedigend beantworten konnte.

      Ganz viele Grüße und Trollküsschen auf die Stirn.

      Kaiser Hal.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s